Recyclıng

Papierzellstoffgewinnungsprojekt

Der Ort des Zellstoffabfalls in der Abfallwirtschaft

Die weltweit am stärksten verschmutzenden Altpapierzellstoffindustrie durchschnittliche monatliche Produktion für eine mittelgroßen Papierfabriken in der Papierindustrie, das zwischen 500 und 2000 Tonnen. Die Türkei ist der gesamte monatliche Durchschnitt von 10.000 Tonnen Altpapier Zellstoffproduktion im Allgemeinen. Bilder, die Abfallindustrieabfälle Papierbrei sind völlig frei von gefährlichen Chemikalien. Abfallwirtschaft Allgemeine Grundsätze Zusätzliche Bestimmungen über-4 Abfallliste und 03 03 codiert die von der Internationalen EWC-Codes Zellstoff, Papier und Pappe Herstellung und Abfallgruppe aus der Behandlung abgeleitet 03 03 07 mechanisch während des Aufschlusses des Altpapiers codiert und Pappe sind in den Auszügen enthalten.

Vorteile des Siegerprojekts nach den gängigen Methoden

Als Ergebnis der Produktion des Second Life Recycling-Projekts zur Entwässerung von Altpapier können die Ergebnisse wie folgt aufgeführt werden:

Eine umweltfreundliche Methode zu sein, die natürliche Ressourcen schont und Umweltverschmutzung verhindert.

Rückgewinnung von 100% der Altpapiermasse, was zu einer effizienten Rückgewinnung führt,

Beitrag zur natürlichen Nachhaltigkeit unserer Welt durch Verhinderung des Abholzens von 8 Bäumen durch Rückgewinnung von 1 Tonne Zellstoff,

Reduzierung der Luftverschmutzung durch Vermeidung von Emissionen aus der Entsorgung von Altpapierzellstoff oder Verbrennungsanlagen;

Das aus Altpapierzellstoff gewonnene Wasser wird in Verpackungsbehandlungssystemen gereinigt und ist für die Umwelt unbedenklich.

Da es in unserer Einrichtung keinen Brenn- oder Trocknungsprozess gibt, gibt es keine Arbeitsumgebung und keine Minimierung des Arbeitsunfallrisikos.

Energie sparen und zu Energieressourcen und Energieökonomie beitragen,

Bereitstellung von Rohstoffen für Holz und Zellulose.

Der Wirtschaft Rohstoffe geben,

Den Verlust unnötiger Arbeitskräfte verhindern,

Reduzieren Sie unnötige Logistikkosten

Beitrag zur Beschäftigung,

Sehr niedrige Betriebskosten

Altmetall Recycling

Stahl ist ein Werkstoff, der verlustfrei immer wieder recycelt werden kann. Allein die deutsche Stahlindustrie setzt jährlich mehr als 20 Millionen Tonnen Stahl- und Eisenschrott ein, um daraus neue Produkte herzustellen. Die Frage nach einem typischen Stahl-Recyclingprodukt lässt sich einfach beantworten: Jedes Stahlerzeugnis ist ein typisches Recyclingprodukt, man braucht sich nur umzuschauen.
Stahl und Edelstahl sind einige der am meisten verwendeten Baumaterialien. Des Weiteren ist das Recycling von Edelstahl sehr wirtschaftlich. Das begünstigt eine große Industrie zur Sammlung und Wiederverwertung von Stahlprodukten.

Chrom Recycling der ASSOS GmbH

Die ASSOS GmbH beschäftigt sich umfangreich mit dem 430er und 304er Chromrecycling. Je nach Bedarf können wir bis zu 250 T Chrom und höher anliefern. Wir exportieren aus der Türkei unseren Chrom, an wichtige Schmelzöfen in verschiedensten Ecken Deutschlands, wie schon im Zweiten Weltkrieg damals.

Die Türkei war im Zweiten Weltkrieg der wichtigste Lieferant von Chrom. Unser Chrom ist schmutzfrei und von Ölen befreit. Zählt jedoch trotzdem zum Chromschrott, unser Chrom den wir exportieren sind Restteile aus Produktionen den wir aus großen renommierten Fabriken bekommen.

Größtenteils wird Chrom nur in gebundener Form vor allem als Mineral Chromit (Chromeisenstein) FeCr2O4 mit einem Chromanteil von etwa 46 % im Tagebau oder in geringer Tiefe abgebaut. Einige andere Minerale enthalten zwar mehr Chrom als beispielsweise Ferchromid (~ 87 %) oder Grimaldiit (~ 61 %), kommen jedoch gegenüber dem Chromit sehr viel seltener vor. Insgesamt sind zurzeit (Stand: 2010) rund 100 chromhaltige Minerale bekannt.

Chrom ist ein silberweißes, korrosions- und anlaufbeständiges hartes Metall, das im Urzustand zäh, form- und schmiedbar ist. Es ist antiferromagnetisch mit einer Néel-Temperatur von 311 K.[22] Chrom löst sich in Salzsäure und Schwefelsäure nach einiger Zeit unter Wasserstoffentwicklung auf, wenn die schützende Oxidschicht abgelöst wurde. Häufige Oxidationsstufen des Chroms sind +2, +3 und +6, wobei +3 die beständigste ist.

 

Bilder vom exportierten Chrom